Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

3. - 5. April 2020 Die Veranstaltung wird auf den Herbst verschoben!

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurden in Mittel- und Osteuropa viele Grenzen neu gezogen: als Folge blutiger Kriege, nach Aufständen, aufgrund internationaler Verträge oder durch Volksabstimmungen – wie in Masuren, Oberschlesien oder in Schleswig. Welche Grenzziehungen waren von Dauer, welche nicht? Warum?

 
Leitung: Dr. Christian Pletzing

Veranstaltungsnummer 12-20
Eine Veranstaltung der Academia Baltica

 

 

Sie finden unser Angebot interessant?