Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

15. - 17. Juli 2022

In den Geowissenschaften ist Sand schlicht eine Korngrößenklasse. In der Landwirtschaft gilt Sand als Ungunstfaktor. Ein Blick in Literatur- und Kulturgeschichte zeigt, was den Sand als Metapher ausmacht: Er zerrinnt durch die Finger, manche bauen darauf oder streuen ihn ins Getriebe. Gleichzeitig ist er Garant für Sehnsuchtsorte und Sinnbild für die Vergänglichkeit. Wir betrachten den Sand zunächst aus geowissenschaftlicher Sicht und verdeutlichen seine Natur- und Kulturgeschichte in Schleswig-Holstein. Darüber hinaus spannen wir den Bogen zu Literatur und Philosophie – sandbezogen versteht sich.

Seminar mit Exkursion
Leitung: Prof. Dr. Christian Stolz

Veranstaltungsnummer 22-069
Eine Veranstaltung der Akademie Sankelmark 

Sie finden unser Angebot interessant?