Skip to the navigation Skip to the content

28. - 29. November 2020

Beutelchen mit Bilsenkrautsamen in den Balken der Häuser, Pferdeschädel unter den Dielen sollten böse Geister von ihren Häusern fernhalten. Krankheiten, schlechte Ernten, wenig Milch von den Kühen schrieb man „Teufelsbräuten“, sprich Hexen zu. Jahrhunderte lang wurden Ausgegrenzte oder Missliebige als Hexen angezeigt und hingerichtet, hielten sich im Norden Aberglaube und Furcht vor Zauberwerk und Magie. Wo oder wie messen wir heute noch Gegenständen, Symbolen, Sprüchen oder übernatürlichen Kräften eine Wirksamkeit zu?


Leitung: Klaus-Uwe Nommensen

Veranstaltungsnummer 20-112
Eine Veranstaltung der Akademie Sankelmark