Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

27. November - 1. Dezember 2020 

„Am liebsten ist mir denn aber doch, was ich in der Seele mitnehme“, lesen wir in Goethes Italienischer Reise. Dazu bieten die berührenden Kunstwerke Tilmann Riemenschneiders, des größten Bildhauers zwischen Gotik und Renaissance nördlich der Alpen, reichlich Gelegenheit. Diese Kunst- und Kulturstudienreise führt uns an die Romantische Straße in das anmutige Franken, Land der Hügel und Auen, der Klöster, Kirchen und jahrhundertealten Fachwerkhäuser, der Bocksbeutel und kleinen Hausbrauereien und nicht zuletzt der vielen kulinarischen Spezialitäten. Wir übernachten viermal im mittelfränkischen Bad Windsheim an der Aisch in einem schönen, mitten in der Altstadt gelegenen historischen Hotel. Auf unserem Programm stehen das Würzburger Mainfränkische Museum mit der weltweit größten Riemenschneidersammlung in der Feste Marienburg, die ehemalige Zisterzienserklosterkirche in Maidbronn mit Riemenschneiders Beweinung, sein letztes großes Werk, das mittelalterliche Rothenburg ob der Tauber mit dem Heiligblutaltar, die originelle Kirchenburg Mönchsondheim, das historische Detwang und die Herrgottskirche in Creglingen (beide mit berühmten Riemenschneiderarbeiten), das eindrucksvolle Renaissanceschloss Weikersheim und das vollständig erhaltene malerische Weinörtchen Iphoven, wo wir bei einem familiären Biowinzer einkehren werden. 

Leitung: Prof. Dr. Heinz Schürmann
Veranstaltungsnummer 20-157
Eine Veranstaltung der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein

 

 

Sie finden unser Angebot interessant?