Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

23. - 26. August 2022

Die Kulturlandschaft zwischen Rhein, Main und Lahn entwickelte sich ab 800 n. Chr. zu einer der wichtigsten Kernregionen des Deutschen Reiches. Der Rheingau war frühzeitig in der Hand des vornehmsten Kirchenfürsten, des Erzbischofs von Mainz, aus dem Taunus stammten Adelsgeschlechter wie die Herren von Eppstein, die Grafen von Nassau und von Katzenelnbogen. Mitten hindurch führte die wichtigste Altstraße von Frankfurt über Limburg nach Köln. Wir besuchen mit dem römischen Grenzkastell Saalburg, dem Zisterzienserkloster Eberbach und der Stiftskirche in Limburg, der erzbischöflichen Residenz Eltville, den Burgen Münzenberg, Eppstein und Runkel sowie dem Schloss von Weilburg architektonisch herausragende Zeugnisse der großen Reichsgeschichte.

Leitung: Jörg Memmer und Jens Martin Neumann
Veranstaltungsnummer 22-056
Eine Veranstaltung der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein

Sie finden unser Angebot interessant?