Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

9. - 11. Oktober 2020

Seit ewigen Zeiten verordnet „die Moral“: Bestimmte Dinge tut man und sagt man nicht, und wenn man sie dennoch tut, redet man nicht darüber. Auch heute noch gilt: Jede Gesellschaft ist in einem fortwährenden Prozess von Tabuisierung und Enttabuisierung begriffen. Bestimmte Verhaltensmuster werden moralisch geächtet oder aber von dem über sie verhängten Bann befreit. Wo haben wir uns des einen oder anderen Tabus entledigt? Wo lassen wir neue Tabus entstehen? Wo profitieren wir von Tabus?


Leitung: PD Dr. Helmut Stubbe da Luz und Tanja Trede-Schicker M. A.

Veranstaltungsnummer 20-098
Eine Veranstaltung der Akademie Sankelmark

 

 

Sie finden unser Angebot interessant?